Sentir Libre

Bürgermedienpreis geht nach Koblenz

Am Samstag, den 25. März 2017, wurden anlässlich des OK-TV-Tages in Kirchheimbolanden die diesjährigen Preisträger des Bürgermedienpreises geehrt. Die mehr als 200 Gäste des OK-TV-Tages konnten vielfältige und preiswürdige Beiträge, die die kreative und starke Szene des rheinland-pfälzischen Bürgerengagements widerspiegeln, erleben. Mit dem Bürgermedienpreis, der in diesem Jahr bereits zum 25. Mal verliehen wurde, möchte die Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz Bürgerinnen und Bürger, ob jung oder alt, motivieren, ihre Sicht auf die Gesellschaft und auf das Leben in ihrem Alltag in Szene zu setzen. Der Preis wird von der LMK jährlich ausgeschrieben und am OK-TV-Tag des nächsten Jahres an die stolzen Gewinnerinnen und Gewinner verliehen.

„Mit dem Bürgermedienpreis ehren wir interessante und wertvolle Sendebeiträge, die gesellschaftliche Probleme aufzeigen, Orte und Menschen näherbringen oder neue Blickwinkel ermöglichen“, betonte der Vorsitzende der LMK-Versammlung und Vorsitzende der Jury des Bürgermedienpreises Albrecht Bähr. „Vor allem ehren wir das Engagement und die Kreativität der vielen Beteiligten im Bürgerfernsehen. Sie alle tragen das Bürgerfernsehen und erzielen mit ihren Beiträgen einen demokratischen Mehrwert für die Gesellschaft.“

Das rheinland-pfälzische Bürgerfernsehen bildet „Mediengestalter Bild und Ton“ aus, bietet jungen Menschen ein „Freiwilliges Jahr Kultur“ und viele berufs- und studienbegleitende Praktika an. Beiträge dieser Produzentengruppe sind in der Kategorie „Semiprofessionelle“ zusammengefasst. Der erste Preis in dieser Kategorie ging an den Film „Sentir Libre“. Der Film wurde von Johannes Barth und seinem Team produziert. Johannes Barth macht zurzeit seine Ausbildung bei OK 4 Koblenz. Im Rahmen einer Studienreise nach Hamburg haben die Auszubildenden Filme zum Thema „Hamburger Freiheit“ gedreht. Der Film „Sentir Libre“ stellt die Hamburger Parkourszene vor.

Alle OK-TV Standorte, die einen Preisträger stellen, wurden mit einer Prämie von 250,- Euro ausgezeichnet. Michael Dempe, Vorsitzender des Trägervereins „Offener Kanal Koblenz e.V.“, nahm die Prämie entgegen.